Logo: Ingrid David Steuerberaterin
 

Leistungen für Existenzgründer

Jeder Anfang ist schwer. Bei der Gründung eines eigenen Unternehmens gibt es viele Dinge zu beachten. Hier ist guter Rat nicht unbedingt teuer, aber dennoch notwendig. Mit der mehrjährigen Erfahrung von Frau David und Herrn Brickwedde sowie einem bewährten Vorgehen können wir Sie bei den ersten Schritten in die Selbstständigkeit begleiten. Unser Ziel ist es, Sie beim Aufbau eines langfristig erfolgreichen Unternehmens zu unterstützen und eine auf Dauer angelegte Kundenbeziehung aufzubauen.

Bei der Beratung von Existenzgründern gehen wir nach folgendem bewährten Vorgehen vor:

1) Vorstellung des Gründungsvorhabens
Im ersten Schritt besprechen wir gemeinsam Ihr Gründungsvorhaben. Dazu gehört auch eine kritische Diskussion folgender Fragestellungen:
Wie sieht Ihre Geschäftsidee aus und wie tragfähig ist diese?

  • Welche finanziellen Reserven haben Sie?
  • Zu welchen Einschnitten und Verzichten in Bezug auf Freizeit und privaten Ausgaben sind Sie in der Anfangsphase Ihrer Selbstständigkeit bereit?
  • Stehen Sie und Ihre Familie voll hinter Ihrem Gründungsvorhaben?

2) Identifikation des Beratungsbedarfs und Festlegung des weiteren Vorgehens
Im zweiten Schritt legen wir gemeinsam fest, in welchem Umfang Sie unsere Unterstützung bei der Vorbereitung der Gründung und im ersten Jahr nach Gründung benötigen. Auf Basis dieser Festlegungen können wir dann einen Plan für das weitere Vorgehen aufstellen. Grob gesagt umfasst das Vorgehen die nachfolgenden Schritte in dieser Aufzählung.

3) Vorbesprechung des Geschäftsplan
Wichtige Vorhaben sollten gut geplant sein. Bei einem Gründungsvorhaben wird die Planung in Form eines so genannten Geschäftsplan (neudeutsch: Business Case oder Business Plan) dokumentiert. Einen Geschäftsplan benötigen Sie aus verschiedenen Gründen: Zum einen erhalten Sie viele staatliche und öffentliche Förderungen nur, wenn Sie einen tragfähigen Geschäftsplan vorlegen. Zum anderen verlangen auch die meisten Banken von Ihnen einen Geschäftsplan. Viel wichtiger ist jedoch: der Geschäftsplan hilft Ihnen selbst, Ihr Vorhaben zu verdeutlichen und Ihr Unternehmen zu steuern.

In diesem Schritt besprechen wir, welche Struktur und Inhalte Ihr Geschäftsplan haben wird. Außerdem besprechen wir, wie Sie beim Erstellen des Geschäftsplans vorgehen werden. Ihr Geschäftsplan wird grundsätzlich die folgende Struktur beinhalten:

  • Allgemeine Beschreibung des Gründungsvorhabens
  • Marketingplanung
  • Finanzplanung, bestehend aus
    • Private Finanzen
    • Umsatz- und Kostenplanung
    • Investitionsplanung
    • Liquiditätsplanung
  • Umsetzungsplanung (inkl. To-Do-Liste)

4) Prüfung von Fördermöglichkeiten
In der Gründungsphase greift Ihnen der Staat mit vielen unterschiedlichen Hilfsangeboten unter die Arme. Gemeinsam prüfen wir im 4. Schritt, welche Angebote für Sie in Frage kommen. Als wesentliche Unterstützungsangebote sind hier zu nennen:

  • Gründungszuschuss der Bundesagentur für Arbeit
  • Förderung der Gründungsberatung durch Zuschüsse
  • Gründungsdarlehen der KfW und andere öffentliche Gründungsdarlehen

5) Erster Entwurf des Geschäftsplans
Im fünften Schritt erstellen Sie oder wir – je nachdem was wir im 2. Schritt festgelegt haben – einen Entwurf des Geschäftsplans. Parallel können Sie bereits damit beginnen, die ersten Punkte Ihres Umsetzungsplans abzuarbeiten.

6) Finalisierung des Geschäftsplans
Im 6. Schritt finalisieren wir gemeinsam den Geschäftsplan.

7) Gründung und Umsetzung des Geschäftsplans
Irgendwann wird es ernst: Ihr erster Tag als Gründer und Unternehmer. Ab diesem Tag arbeiten Sie mit voller Kraft an der Umsetzung Ihrer Geschäftsidee – auf Basis des Geschäftsplans. Dabei unterstütze ich Sie wie vereinbart und mit großer Leidenschaft. Dazu gehört auch, dass wir uns regelmäßig zusammensetzen und prüfen, ob Ihr Unternehmen sich wie geplant entwickelt.

Die dargestellten 7 Schritte werden wir individuell entsprechend Ihrer Vorstellungen durchlaufen. Die Art und Intensität der Zusammenarbeit hängt ganz von Ihren Bedürfnissen ab: in persönlichen Terminen, telefonisch oder per E-Mail. Auch die Dauer der Vorbereitung richtet sich nach Ihren Vorstellungen: Haben Sie es eilig oder starten Sie lieber mit ausreichend Vorlauf?

Haben Sie allgemeine Fragen zum Thema „Existenzgründung“ oder spezielle Fragen zum beschriebenen Vorgehen? Schreiben Sie uns einfach eine E-Mail oder rufen Sie uns an.

nach oben