Logo: Ingrid David Steuerberaterin
 
29. April 2016

Auch in Bramsche „Dienstfahrräder steuerlich begünstigt“

Dienstfahrräder sind ebenfalls steuerlich begünstigt. Genau wie Dienstwagen. Nicht nur für Unternehmen ist das attraktiv. Die beiden Fachmänner Alexander Wieborg (Derby Cycle Werke GmbH) und Uwe Reinkemeier-Lay (Raleigh Univega GmbH) sprechen darüber im Interview mit unserer Redaktion. – Tapeten Rasch und Alfsee GmbH dabei: Auch in Bramsche „Dienstfahrräder steuerlich begünstigt“

Lesen Sie mehr auf: https://www.noz.de/lokales/bramsche/artikel/706274/auch-in-bramsche-dienstfahrrader-steuerlich-begunstigt#gallery&0&0&706274

18. April 2016

Berater Offensiver Mittelstand

Kai Brickwedde hat das Seminar zur Qualifizierung „Berater Offensive Mittelstand“ erfolgreich absolviert.

Als neue Dienstleistung bieten wir Ihnen einen INQA-Unternehmenscheck „Guter Mittelstand“ an. Dieser Check hilft Ihnen, den grundlegenden Wandel der Arbeit und die Herausforderung aktiv anzugehen und zu meistern. Der Check hilft vor allem, Beschäftigte zu motivieren und sie an das Unternehmen zu binden. Des Weiteren fördert der Check, was Mittelständler immer stark gemacht hat: eine Kultur des Vertrauens und der Wertschätzung als Voraussetzung für Engagement, Ideen und Innovation.

Der INQA-Unternehmenscheck „Guter Mittelstand“ umfasst elf Themen und kann wie ein Werkzeug genutzt werden. Dauer des Checks ca. 60 – 90 Minuten. Nach diesem Check wissen Sie, wie Sie in den einzelnen Themenbereichen dastehen und wo Sie Verbesserungsmöglichkeiten in Ihrem Unternehmen haben.

Haben Sie Fragen zum beschriebenen Vorgehen? Schreiben Sie uns einfach eine E-Mail oder rufen Sie uns an.

Link: Urkunde Kai Brickwedde – Berater Offensive Mittelstand

14. April 2016

Alte Registrierkassen sollen bis Ende 2016 ersetzt werden

Eine ordnungsgemäße Buchführung setzt eine ordnungsgemäße Kassenführung voraus.

Für elektronische Kassen gilt grundsätzlich eine Einzelaufzeichnungspflicht – BMF vom 26.11.2010. Eine Übergangsregelung läuft Ende 2016 ab. D. h. ab Januar 2017 dürfen nur noch Kassen genutzt werden, die Einzelaufzeichnungen gewährleisten und einen Datenübertrag für die Finanzverwaltung ermöglichen.

Falls diesem Hinweis nicht nachgegangen wird, besteht die Gefahr, dass durch die Betriebsprüfung die Buchführung verworfen wird und das Finanzamt die Umsätze schätzt. Hohe Steuernachzahlungen drohen!

Mehr dazu erfahren Sie unter: https://www.tax-news.de/abgabenordnung/informieren-sie-ihre-mandanten-darueber-dass-alte-registrierkassen-bis-ende-2016-ersetzt-werden-sollten/

7. April 2016

Newsletter April 2016

Inhalte

  • Bundesfinanzhof gewährt Aussetzung der Vollziehung in Bauträgerfällen
  • Steuerermäßigung als haushaltsnahe Dienst-leistungen für ein Notrufsystem
  • Rechtsanwälte dürfen mit Ärzten und Apothekern eine Partnerschaftsgesellschaft gründen
  • Übergangsregelung bei Blockheizkraftwerken
  • Gewinnneutrale Realteilung von Unternehmen wird erleichtert
  • Kinderfreibeträge verfassungswidrig?
  • Rückwirkung von Rechnungsberichtigungen
  • Künstlersozialversicherung vor dem Bundesverfassungsgericht
  • Bandenmäßiger Umsatzsteuerbetrug beim Autokauf

Link: Newsletter April 2016


1. April 2016

Steuerklassen – Die günstigste Kombination

Für berufstätige Ehepartner gibt es eine Besonderheit: Sie haben die Wahl zwischen zwei Steuerklassen-Kombinationen.

Nur wenn beide Partner ungefähr gleich viel verdienen, ist die Steuerklassen-Kombination IV/IV vorteilhaft. Verdient ein Partner deutlich mehr als der andere, lohnt sich für den besser Verdienenden der Wechsel in die Klasse III; der weniger Verdienende wird dann nach der ungünstigeren Klasse V besteuert. Für die Jahressteuerschuld spielt das keine Rolle, unterm Strich zahlt man gleich viel. Aber manch einer hat lieber gleich mehr Geld im Portemonnaie, als sich später die zu viel gezahlte Steuer vom Finanzamt rückerstatten zu lassen.

Mehr dazu erfahren Sie unter: https://www.focus.de/finanzen/steuern/steuerklassen/steuerklassenwahl/steuerklassen_aid_10669.html

nach oben