Logo: Ingrid David Steuerberaterin
 
30. März 2012

Newsletter April 2012

Inhalte

  • Steueranmeldungen rechtzeitig abgeben!
  • Fahrten zwischen Wohnung und Arbeitsstätte: längerer Arbeitsweg kann günstiger sein
  • Rückwirkende Steuerpflicht von Erstattungszinsen zweifelhaft
  • Gesetzgeber contra Bundesfinanzhof – erneut strenge Regeln für den Nachweis von Krankheitskosten
  • Krankheitskosten bei Wahrung eines Beitragsrückerstattungsanspruchs nicht abzugsfähig
  • Scheinselbstständigkeit spielt bei Betriebsprüfungen eine nennenswerte Rolle
  • Schenkungsteuer bei Grundstücksschenkung an ein Kind bei anschließender Weiterschenkung
  • Übergangsfrist für Nachweispflicht für Ausfuhrlieferungen und für innergemeinschaftliche Lieferungen verlängern

Link: Newsletter April 2012

28. März 2012

Wie Sie Ihr Studium von der Steuer absetzen

Wie Sie Ihr Studium von der Steuer absetzen

Immer wieder wird in den Medien darüber berichtet, ob und wie ein Studium bzw. eine Ausbildung von der Steuer absetzbar ist. In vielen Fällen beschäftigt diese Frage auch die Gerichte in Deutschland. In dieser Frage kommt es immer wieder zu einem „Katz-und-Maus-Spiel“ zwischen dem Gesetzgeber, dem Finanzamt und den Studenten, die ihre Studienkosten von der Steuer absetzen möchten.

Im Folgenden möchten wir Ihnen von einem beispielhaften Fall berichten, in dem unser Mandant im vollen Umfang sein Studium von der Steuer absetzen konnte. Unser Mandant hatte zunächst eine betriebliche Ausbildung abgeschlossen und danach sein Studium in Düsseldorf im Bereich Ingenieurswissenschaften begonnen. Seinen ersten Wohnsitz behielt er in Bramsche. Von seinem Ersparten aus der Erstausbildung leistete er sich eine Zweitwohnung in Düsseldorf. Außerdem musste er damit die Studiengebühren und die übrigen Kosten des Studiums finanzieren. Über die vier Jahre des Studiums sammelten sich somit Ausgaben von fast 20.000,00 € an. Diese Kosten haben wir dann mit den Steuererklärungen 2007 – 2010 geltend gemacht.

Auf Grund der Sachlage in diesem Fall musste das Finanzamt diese Kosten im vollen Umfang anerkennen und als Verlustvortrag berücksichtigen. Unser Mandant konnte diesen Verlustvortrag im Jahr 2011 im vollen Umfang steuermindernd nutzen, so dass sich für ihn eine Erstattung von mehreren tausend Euro ergab. Aus unserer Sicht und aus der Sicht unseres Mandanten somit ein Erfolg auf der ganzen Linie.

Wenn auch Sie Ihre Studienkosten von der Steuer absetzen und sich eine Erstattung sichern möchten, stehen wie Ihnen gerne beratend zur Seite.

Rufen Sie uns jetzt an oder
schicken Sie uns eine E-Mail!

Telefonnummer: 05461 709010

E-Mail-Adresse: kanzlei@stb-ingrid-david.de

22. März 2012

Beste Kontakte. Beste Geschäfte.

“Beste Kontakte. Beste Geschäfte.”

Unter diesem Motto findet am 18. & 19. April 2012 zum zweiten Mal die Osnabrücker Business-Kontakt-Messe Wirtschaft plus statt, diesmal im Mercedes-Benz-Autohaus Beresa.

Aufbau, Ausbau und Pflege von geschäftlichen Kontakten ist eines der Ziele der Osnabrücker Business-Kontakt-Messe Wirtschaft plus. Neben über 50 Ausstellern wird das interessante Rahmenprogramm mit Vorträgen und Talkrunden zum Thema „Mittelstand – Erfolgsfaktor Marketing.“ Besucher und Aussteller gleichermaßen begeistern.

Mit dabei sind in diesem Jahr auch zwei Bramscher Firmen. Die „SPL Business Solutions GmbH“ und die Steuerberatungskanzlei „Ingrid David & Kai Brickwedde“ zeigen auf der Messe, wie Unternehmen mit der Unternehmens-Software NetSuite ihr Unternehmen zukunftsfähig machen können.

Interessierte Unternehmer erhalten bei beiden Firmen auf Anfrage Freikarten für die Messe. Kontakt: netsuite@sbs-sol.de oder kanzlei@stb-ingrid-david.de

Weitere Infos unter: https://www.wirtschaft-plus.com/

8. März 2012

Newsletter März 2012

Inhalte

  • Antrag auf Grundsteuererlass bis 31.3.2012 stellen
  • Elektronische Übermittlung von Steuererklärungen
  • Keine Anwendung der 1-%-Regelung bei Fahrten zwischen Wohnung und regelmäßiger Arbeitsstätte
  • Abfärberegelung bei geringen gewerblichen neben vermögensverwaltenden Einnahmen
  • Umsatzbesteuerung von Leistungen eines Partyservice
  • Pauschbeträge für unentgeltliche Wertabgaben (Sachentnahmen) für das Kalenderjahr 2012
  • Kranken- und Pflegeversicherungsbeiträge auch für Kinder als Sonderausgabe absetzbar
  • Erneutes Musterverfahren zu den Ausbildungskosten
  • Beleg- und Buchnachweispflichten bei der Steuerbefreiung für Ausfuhrlieferungen und für innergemeinschaftliche Lieferungen
  • Einige Finanzämter verschicken ab 2012 keine Zahlungshinweise mehr
  • Neue Auslandsreisekosten ab 2012

Link: Newsletter März 2012

nach oben