Logo: Ingrid David Steuerberaterin
 
23. August 2011

Kosten für Studium sind absetzbar

Kosten für Studium sind absetzbar

Der Bundesfinanzhof (BFH) gab am Mittwoch, den 17.08.2011 bekannt, dass Ausgaben für Ausbildung und Studium von der Steuer abgezogen werden können. Die Ausbildung kann rückwirkend bis zu 5 Jahren  nach Schulabschluss als Werbungskosten geltend gemacht werden.

Die Richter des VI. Senats am höchsten deutschen Finanzgericht kippten damit das seit 2004 geltende Abzugsverbot.

In einem Verfahren vor dem Finanzgericht klagte ein Pilot, der seine Ausbildung zum Berufspiloten bei einer Tochtergesellschaft einer Fluglinie durchlief und ihm somit Kosten in Höhe von 28 000 Euro entstanden. Diese Kosten wollte er in seiner Einkommensteuererklärung 2004 geltend machen. Er berief sich darauf, dass diese Ausbildungskosten vorweggenommene Werbungskosten für seine künftige nicht selbstständige Tätigkeit als Pilot seien.

In einem weitern Fall klagte eine ehemalige Medizinstudentin, die ihre Schulausbildung 2004 mit dem Abitur abgeschlossen hatte, bevor sie ihr Studium an der Universität aufnahm. Auch sie beantragte eine entsprechende Verlustfeststellung  für die vorweggenommenen Werbungskosten ihres Studiums.

In beiden Fällen lehnten die Finanzämter jedoch ab und beriefen sich auf die seit 2004 geltende Regelung durch § 12, Nr. 5 EStG. Nach dieser Regelung sind die Kosten für ein Erststudium nicht abziehbar, sofern sie nicht im Rahmen eines Dienstverhältnisses stattfinden.

Der Bundesfinanzhof schloss sich dieser Auffassung jedoch nicht an und fällt somit ein wegweisendes Urteil, welches große Entlastung auch für Auszubildende bedeutet.

23. August 2011

Zwei neue Auszubildende

Zwei neue Auszubildende

Am 1. August 2011 haben Frau Kenkel und Frau Grofer ihre Ausbildung zur Steuerfachangestellten und zur Kauffrau für Bürokommunikation in unserer Kanzlei begonnen. Unser gesamtes Team begrüßte die neuen Auszubildenden an ihrem ersten Arbeitstag.

Schon während ihres 2-wöchigen Praktikums vorab konnten Frau Kenkel und Frau Grofer erste Einblicke in den Kanzleibetrieb gewinnen und sich mit den Gegebenheiten der Steuerberatung vertraut machen.

Die Ausbildungsdauer beider Berufe beträgt 3 Jahre. In dieser Zeit erlernen die Auszubildenden unter anderem die Bedeutung, Stellung und gesetzliche Grundlagen der steuerberatenden und wirtschaftsprüfenden Berufe, den Inhalt und die Organisation der Arbeitsabläufe  sowie das Anwenden von Informations- und Kommunikationstechniken.

Wir wünschen beiden alles Gute und eine erfolgreiche Ausbildungszeit!

12. August 2011

Preisverleihung 2011


Frau David gratuliert Frau Bei der Kellen und Herrn Detmer zu ihrem Gewinn

Preisverleihung 2011

Für  zwei Menschen bringt unser diesjähriger Schuhputzstand auf dem Bramscher Stadtfest rückwirkend ein bisschen Sonne in den verregneten Sommer.

Wir freuen uns, den Gewinnern unserer Verlosung, Frau Leticia Bei der Kellen und Herrn Peter Detmer, die Preise  zu übergeben.

Frau Bei der Kellen darf als Hauptpreis ein Drei-Gänge-Menü mit Weinbegleitung im Restaurant Surendorff im Wert von 100,00 Euro genießen. Auch Herrn Detmer dürfen wir mit einem Zuschuss für seine Firmen-Homepage im Wert von 300,00 Euro eine Freude machen.

Wir beglückwünschen beide Gewinner herzlichst und hoffen, auch nächstes Jahr wieder vielen Menschen mit unserem Schuhputzstand eine Freude machen zu können.


11. August 2011

Newsletter August 2011

Inhalte

  • Abgrenzung zwischen Bar- und Sachlohn bei Gutscheinen und Einkaufsberechtigungen
  • Reduzierung von Darlehenszinsen und unregelmäßige Gehaltszahlungen als verdeckte Gewinnausschüttung
  • Unterhaltsleistungen an Angehörige im Ausland
  • Besteuerung von Stückzinsen nach Einführung der Abgeltungsteuer
  • Erwerb von „Mitbringsel“ im Ausland kann teuer werden
  • Umsatzsteuerpflicht von „Privatverkäufen“ bei Ebay
  • Umgekehrte Steuerschuldnerschaft bei Lieferung von Handys und Schaltkreisen
  • Vorläufige Festsetzung von Grunderwerbsteuer und Grundbesitzwerten

Link: Newsletter August 2011

nach oben