Logo: Ingrid David Steuerberaterin
 
25. Januar 2011

Kai Brickwedde erfolgreich bei Steuerberaterprüfung in Hannover

Presse-Info vom 25.01.2011

Kai Brickwedde (32) aus Bramsche hat am 20. Januar 2011 die Steuerberaterprüfung in Hannover bestanden. Die deutsche Steuerberaterprüfung gilt mit einer Durchfallquote von fast 50 Prozent als eine der schwierigsten Prüfungen weltweit. Herr Brickwedde wird die Bramscher Steuerberatungskanzlei in Zukunft gemeinsam mit seiner Mutter Ingrid David führen.

Zum Bestehen der Steuerberaterprüfung muss ein Kandidat drei sechsstündige Klausuren aus allen steuerlichen Rechtsgebieten sowie eine 1-tägige mündliche Prüfung meistern. Herr Brickwedde freut sich über die bestandene Prüfung: „Drei sehr intensive und anstrengende Jahre des Lernens sind endlich vorbei!“. Im Prüfungsjahr 2009/2010 haben von 5.959 Kandidaten nur 2.777 die Prüfung bestanden (56,98 %). In Vorjahren war die Quote zum Teil deutlich schlechter. Für den aktuellen Prüfungszeitraum liegen noch keine offiziellen Zahlen vor.

Deutschlandweit sind 56.110 selbständige Steuerberater zugelassen. In Bramsche gibt es acht Kanzleien. Frau David hat Ihre Kanzlei in 2005 gegründet und seitdem mit Unterstützung Ihres Sohns Kai Brickwedde aufgebaut. Mittlerweile beschäftigt das Unternehmen fünf Mitarbeiter und eine Auszubildende. Im August kommen zwei weitere Auszubildende hinzu.

Die Steuerberatungskanzlei Ingrid David bietet eine steuerliche Rundum-Beratung für Privatleute, Unternehmen und Existenzgründer an. Herr Brickwedde wird sich zusätzlich auf die Zielgruppen der Ärzte, Finanzdienstleister und Akademiker sowie auf das Controlling und die betriebswirtschaftliche Beratung von Unternehmen spezialisieren.

 „Meine Erfahrung als Unternehmensberater und Projektleiter bei zwei weltweit führenden Unternehmen möchte ich an Bramscher Unternehmen weitergeben. Unsere Kanzlei hat als einer der ersten Steuerberater deutschlandweit Erfahrungen beim Einsatz der Software NetSuite. Diese ist eine Top-Alternativen zu SAP und auch für kleine und mittlere Unternehmen geeignet.“, sagt Herr Brickwedde zu seinen Ideen für die Zukunft. 

5. Januar 2011

Aufbewahrungsfristen – Was Sie ab 01. Januar 2011 vernichten können

Merkblatt zu Aufbewahrungsfristen

Zum 01. Januar 2011 können Sie viele aufbewahrungspflichtige Unterlagen vernichten. Weitere Informationen zu Aufbewahrungspflichten entnehmen Sie bitte unserem Merkblatt sowie der Übersicht, welche Unterlagen ab dem 01. Januar 2011 vernichtet werden können.

Link: Merkblatt zu Aufbewahrungsfristen

Link: Aufbewahrungsfristen – Vernichtung zum 01.01.2011

5. Januar 2011

Newsletter Januar 2011

Inhalte

  • Elektronische Bilanz wird um ein Jahr – auf 2012 – verschoben
  • Erweiterung der Steuerschuldnerschaft des Leistungsempfängers bei der Umsatzsteuer ab 1.1.2011
  • Fotovoltaikanlage als eigenständiger Gewerbebetrieb eines Gewerbetreibenden
  • Änderungen in der freiwilligen Arbeitslosenversicherung für Selbstständige ab 1.1.2011
  • Die Sozialversicherungsgrenzen und Sachbezugswerte 2011
  • Aufbewahrungsfristen
  • Verlängerung der Frist für die Abgabe von Anträgen auf Vorsteuervergütung für das Kalenderjahr 2009
  • Jahressteuerbescheinigung für Kapitalerträge weiter beantragen

Link: Newsletter Januar 2011

nach oben