Logo: Ingrid David Steuerberaterin
 
2. August 2010

Arbeitszimmer – Entscheidung des Bundesverfassungsgericht

Das Bundesverfassungsgericht hat mit Beschluss v. 6.7.2010 entschieden, dass die aktuelle Regelung zum Arbeitszimmer mit dem Grundgesetz unvereinbar ist. Das betrifft das Abzugsverbot für Aufwendungen für ein häusliches Arbeitszimmer, sofern für die betriebliche oder berufliche Tätigkeit kein anderer Arbeitsplatz zur Verfügung steht – also der klassische Lehrerfall.

Wichtig: Nicht beanstandet wurde hingegen die Ausdehnung des Abzugsverbots auf die Fälle, in denen das Büro zu mehr als 50% beruflich genutzt wird, aber nicht den Mittelpunkt der gesamten betrieblichen und beruflichen Betätigung bildet (und ein anderer Arbeitsplatz zur Verfügung steht). Insoweit hat das BVerfG also zu beiden ab 2007 eingeführten Kürzungsregelungen entschieden – allerdings mit unterschiedlichem Tenor.

Der Gesetzgeber ist verpflichtet, den verfassungswidrigen Zustand rückwirkend ab 2007 zu beseitigen. Wie diese Regelung genau aussehen wird, steht noch nicht fest.

Wir haben für Sie in der Regel das Arbeitszimmer bei der Steuererklärung mit angegeben und bei Ablehnung durch das Finanzamt den Steuerbescheid offen gehalten. Sobald feststeht, wie der Gesetzgeber das Urteil umsetzt, werden wir dafür sorgen, dass Sie einen geänderten Steuerbescheid erhalten. In jedem Fall werden wir automatisch auf Sie zukommen, wenn es etwas Neues gibt. Bis dahin bitten wir Sie um Geduld.

Link:  Haufe – Entscheidung des BVerfG zum Arbeitszimmer

2. August 2010

Newsletter August 2010

Inhaltsverzeichnis

  • Degressive Abschreibung läuft Ende 2010 au
  • Steuerlicher Abzug von Aufwendungen, die sowohl privat als auch beruflich veranlasst sind
  • Halbabzugsverbot bei Auflösungsverlust – Finanzverwaltung hebt Nichtanwendungserlass auf
  • Keine Werbungskosten aus Vermietung und Verpachtung bei Sanierung über einen langen Zeitraum
  • Verfahren wegen doppelter Höchstbeträge bei Handwerkerleistungen bereits ab 2008 beim BFH anhängig
  • Erhöhung des pauschalen Kilometersatzes wegen der Anhebung der Wegstreckenentschädigung?
  • Werbungskosten bei Kapitalerträgen doch abziehbar?
  • Abziehbarkeit von Prozesskosten als Werbungskosten bei Einkünften aus Vermietung und Verpachtung
  • Kapitalerträge aus Lebensversicherungen sind sozial­versicherungspflichtig
  • Gleichstellung von Lebenspartnern bei der Schenkung-, Erbschaft- und Grunderwerbsteuer

Link: Newsletter August 2010

nach oben